Wer leidet, kann auch lieben

Die große Heilung kommt mit dem Erwachen, sagt Eckhart Tolle. Insofern möchte ich Dich ermutigen, die Idee, dass es etwas zu heilen gibt, öfter mal loszulassen.

Du wirst geliebt, alles andere ist Illusion.

Osho sagt, dass Liebe kein Substantiv ist sondern ein Verb, es heißt nicht die Liebe, sondern lieben.
Ich sage: Liebe ist ein Seinszustand, in dem wir alle vollkommen in Ordnung sind, so wie wir sind. Es gibt nichts zu heilen, weil nichts fehlerhaft ist. Es gibt nur Erweiterungen und die Frage, ob wir uns diese Erweiterungen erlauben und sie annehmen können. Auch die Erfahrung zu leiden ist eine Erfahrung im Sinne einer Erweiterung wie alle anderen auch, genau wie eine Scheibe Brot essen. Gott hilft deswegen nicht beim sogenannten Übel in dieser Welt, weil er es nicht bewertet. Erst wenn ich etwas bewerte, manifestiere ich es, und wenn ich es überbewerte, dann bleibe ich daran hängen, wie auf einer Linie Koks.

Wer liebt? Und wer leidet? Liebst du Dein Leiden? Ja, manchmal wahrscheinlich schon. Und es beweist, dass Du in der Lage bist, Erfahrungen zu machen. Ich segne Dich dafür, ich liebe Dich und Dein Leiden, denn wir leben in der Welt der Dualität. Das bedeutet: je mehr ein Mensch leidet, umso mehr ist er auch fähig zu lieben. Ich beglückwünsche Dich zu dieser Erkenntnis.

Was es ist

Es ist Unsinn
sagt die Vernunft
Es ist was es ist
sagt die Liebe

Es ist Unglück
sagt die Berechnung
Es ist nichts als Schmerz
sagt die Angst
Es ist aussichtslos
sagt die Einsicht
Es ist was es ist
sagt die Liebe

Es ist lächerlich
sagt der Stolz
Es ist leichtsinnig
sagt die Vorsicht
Es ist unmöglich
sagt die Erfahrung
Es ist was es ist
sagt die Liebe

Erich Fried

Advertisements